19.06.2017
Sehr gute Erfolge bei der Landesmeisterschaft Feld

Zur Landesmeisterschaft Feld am 17. Juni mussten die 7 teilnehmenden Hamwarder Bogenschützen nach Neustrelitz zur Mecklenburger Seenplatte fahren. Da das Hamburger Feldbogengelände aus Naturschutzgründen für den Bogensport gesperrt wurde, ist der Hamburger Verband eine Kooperation mit dem Mecklenburger Verband eingegangen. So durften die Hamburger Bogenschützen in diesem Jahr die Gastfreundschaft der Strelitzer Feldbogensportgilde genießen.

 

Wir alle hofften, dass wir das Turnier entspannt angehen konnten, da wir schon am Freitag angereist waren. Vom Hotel aus hatten wir nur eine 15minütige Anfahrt, aber die Anspannung und Nervosität waren trotzdem da und so waren die ersten Schüsse der unbekannten Runde doch etwas wackelig.

 

Das Gelände war sehr schön. Der Wald hatte attraktive Steigungen, sodass interessante Bergauf-und-bergab-Schüsse möglich waren. Große Bäume schirmten die Sonne ab und schützten vor Hitze. Allerdings beherbergten die angenehmen Schattenbereiche des Waldes ganz fiese kleine Plagegeister. Man hatte den Eindruck, alle Mücken Mecklenburg-Vorpommerns hätten sich versammelt, um uns die LM zu erschweren. Obwohl von oben bis unten mit Insektenschutz eingenebelt, hatten diese Tierchen beschlossen, sich nicht im Mindesten davon beeindrucken zu lassen. So gestalteten sich die Schüsse als sehr schwierig, wenn sich während des Auszugs eine Mücke auf die Nase setzte, vor dem zielenden Auge schwirrte oder fest in die Bogenhand stach. Zumindest halten die juckenden Beulen die Erinnerung an dieses Turnier noch einige Tage aufrecht.

 

Dennoch konnten alle Hamwarder Schützen die unbekannte Runde, in der 12 Scheibenentfernungen geschätzt werden mussten, mit sehr guten Ergebnissen abschließen. Nach der Mittagspause starteten wir den zweiten Durchgang. Jetzt wurden zwar die 12 Ziel-Entfernungen bekannt gegeben, aber der Schwierigkeitsgrad war deutlich höher. Alle 7 Hamwarder Bogenschützen mussten leider Federn lassen, die Ergebnisse fielen nun viel niedriger aus.

 

Trotzdem konnte Matthias Penzlin mit einem Endergebnis von 326 Ringen nicht nur den Hamburger Landesmeistertitel in der Blankbogen Altersklasse erringen, sondern auch in dieser Klasse den Gesamtsieg beider Verbände. Außerdem wird er sich absolut sicher für die Deutsche Meisterschaft in Hohegeiß/Harz vom 14.-16.7. qualifiziert haben.

 

Hubert Hamester erreichte mit 258 Ringen bei den Blankbogen Altersherren den 3. Platz. Für ihn wird es noch einmal spannend, ob dieses Ergebnis für eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft reichen wird.

 

Den 4. Platz belegte in dieser Klasse Jens-Uwe Schümann mit 218 Ringen und Christian Engelhardt schoss sich hier auf den 5. Platz mit 197 Ringen.

 

Unser Nachwuchstalent Jonathan Engelhardt wurde als alleiniger Teilnehmer bei den Blankbogen Schülern natürlich Landesmeister, aber er kann auch auf sein Ergebnis von 181 Ringen richtig stolz sein.

 

Bei den Blankbogen Damen belegte Maren Löhr mit 201 Ringen einen tollen 3. Platz. Ich konnte mich mit ausgezeichneten 249 Ringen auf den 2. Platz schieben. Dieses Ergebnis könnte eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bedeuten. Warten wir die Limitzahlen ab, die am 1. Juli bekannt gegeben werden.


Iris Schümann