19.06.2015 - 21.06.2015
Kreisjugendausfahrt 2015

Am Freitag, den 19. Juni sind Nicki, Marvin und Timm um 15 Uhr in Hamwarde gestartet. Kurz darauf sammelten sie Friederike und mich ein, um dann den weiten Weg nach Bäk anzutreten. Gegen 16 Uhr erreichten wir als erster Verein das Ziel und bezogen unsere Zimmer. Wir Mädels hatten von unserem Zimmer einen super Blick auf den Ratzeburger See. Bis 18 Uhr reisten nach und nach die weiteren Vereine an und schließlich sammelten wir uns, um gemeinsam zu grillen. Nach der ersten Stärkung des Abends fanden kleinere Kennenlernspiele statt, danach fanden wir alle mehr Interesse an den Süßigkeiten und dem See, aber so richtig geschwommen ist von uns keiner. Gegen 1 Uhr nachts sind dann alle schlafen gegangen, damit wir fit für den nächsten Tag waren.


Der nächste Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück im Aufenthaltsraum. Um 10 Uhr sind wir  nach Schmilau aufgebrochen, dort angekommen sind wir mit der Großdraisine gefahren - 9km hin nach Hollenbek und 9km auch wieder zurück.  Während der kleinen Pause in Hollenbek haben wir Bogen geschossen und die Gegend erkundet. Auf dem Rückweg ist leider die zweite Draisine kaputt gegangen, nachdem die letzte diese gerammt hatte. Nun musste die letzte Draisine auch die zweite beschleunigen. Aber zum Glück hatten wir hochmotivierte Jungs dabei, die die Arbeit geleistet haben.


Wieder in Bäk angekommen war der Grill wieder bereit und wir genossen unser Mittagessen auf der Terrasse. Der Nachmittag war frei und somit waren die Jungs draußen unterwegs, während Friederike und ich uns ausgeruht haben.
Am Abend wurde Pizza bestellt und einige Stunden später sammelten wir uns um unser Lagerfeuer am See. Es wurden Marshmallows gegessen und Musik gehört. Gegen halb 12 sind dann noch einige für eine Nachtwanderung aufgebrochen. Es wurde ein langer Abend, der für die letzten um 4 Uhr morgens im Bett endete.


Der letzte Tag begann daher erst um 10 Uhr mit dem Frühstück. Danach wurde nur noch zusammen gepackt und das Haus wieder besenrein hinterlassen. Als letzter Punkt auf der Liste stand Eis essen als Abschluss, danach sind alle wieder nach Hause ausgebrochen.


Alles in allem können wir sagen, dass die Ausfahrt nach Bäk uns sehr viel Spaß gemacht hat und wir nächstes Jahr gerne wieder dabei sein möchten. Wir haben viele neue Leute kennen gelernt und wir freuen uns auf ein Wiedersehen auf Wettkämpfen und sonstigen Veranstaltungen. Auf diesem Wege bedanken wir uns auch bei den vielen Betreuern, die uns dieses Wochenende möglich gemacht haben.


Sarah Wittkamp