13.12.2017
Hamwarder Luftgewehrschützen mit knappen Niederlagen

Für alle 3 Hamwarder Luftgewehrmannschaften verlief der letzte Wettkampftag vor der Weihnachtspause wenig erfreulich. Bei fünf Paarungen gab es nur einen Sieg bei vier knappen 2:3 Niederlagen. 

 

Die 1.Mannschaft mit Veronika Prenzel, Sarah Wittkamp, Kirsten Witt, Lara Jünemann und Gregor Sydow hatte in der Verbandsliga bei ihrem 1.Wettkampf in Wandsbek gegen den Tabellenführer aus Ramelsloh wie erwartet keine richtige Chance und verlor mit 2:3 Punkten. Beste Schützin war Veronika Prenzel mit 383 Ringen. Im 2.Wettkampf trat Hamwarde dann in Bestbesetzung an, Christine Bake kam für Gregor Sydow in die Mannschaft. Gegen Wandsbek steigerten sich zudem auch alle Schützen und kamen damit zu einem klaren 5:0 Sieg. Beste Schützinnen waren Veronika Prenzel mit 386 Ringen und Christine Bake mit 385 Ringen. Mit 8:8 Mannschaftspunkten auf dem 6.Tabellenplatz geht es in die Weihnachtspause. 

 

Die 2.Mannschaft mit Andrea Kuhlmann, Günter Wodrich, Thorben Heil, Gernot Bock und Birger Tepp konnte bei ihren Wettkämpfen den Heimvorteil nicht nutzen. Gegen den SV Rahlstedt gab es eine sehr knappe 2:3 Niederlage. Andrea Kuhlmann fehlte als bester Schützin mit ihrem sehr guten Ergebnis von 379 Ringen nur ein Ring zum Siegpunkt. Im 2.Wettkampf unterlag man dann gegen den überraschend starken Tabellennachbarn Rönneburg im Abstiegskampf mit 2:3 Punkten ebenfalls knapp. Bester Schütze war Thorben Heil mit 374 Ringen. Mit 0:16 Mannschaftspunkten belegt man einen ungewohnten vorletzten Tabellenplatz. Der sportliche Abstieg ist bei den noch ausstehenden Wettkämpfen so gut wie sicher. 

 

In der Landesliga musste die 3.Mannschaft mit Marvin Tepp, Armin Schmidtke, Norman Sausmikat, Harald Dudde und Karl-Heinz Beyer zu ihrem Wettkampf bei der BSG Stadtwerke Norderstedt antreten. Man verlor knapp mit 2:3 Punkten und belegt nun den 4.Tabellenplatz. Marvin Tepp bestätigte als bester Schütze mit 368 Ringen seine aufsteigende Form. 

 


Gernot Bock