30.01.2018
Hamwarder Luftgewehrschützen kommen wieder in Tritt

Die beiden Hamwarder Luftgewehrmannschaften in der Verbandsliga Hamburg zeigen nach den schlechteren Wettkämpfen zum Jahresende 2017 im neuen Jahr wieder die gewohnte Form. Die 1.Mannschaft hatte in ihren beiden Wettkämpfen Heimrecht. Im ersten Wettkampf gewannen Christine Bake, Veronika Prenzel, Sarah Wittkamp, Kirsten Witt und Lara Jünemann gegen Rahlstedt mit 4:1 Punkten. Den einzigen Punktverlust musste dabei Christine Bake als beste Schützin mit 386 Ringe hinnehmen. Bei Ringgleichheit mit ihrer Gegnerin musste sie ins Stechen und verlor dieses knapp. Für weitere gute Ergebnisse sorgten Veronika Prenzel und Lara Jünemann mit jeweils 380 Ringen. Im zweiten Wettkampf gegen Rönneburg schoss dann Gregor Sydow anstelle von Kirsten Witt. Hier gab es einen klaren 5:0-Sieg. Beste Schützin war erneut Christine Bake mit 388 Ringen, gefolgt von Gregor Sydow mit 380 Ringen. Mit 12:8 Mannschaftspunkten liegt man auf dem 5.Platz. 

 

Die 2.Mannschaft mit den Schützen Andrea Kuhlmann, Günter Wodrich, Thorben Heil, Gernot Bock und Birger Tepp musste ihre Wettkämpfe in Övelgönne austragen. Im ersten Wettkampf gab es eine knappe 2:3-Niederlage gegen den Ausrichter aus Neu Wulmstorf. Beste Schützen waren Andrea Kuhlmann und Günter Wodrich mit jeweils 376 Ringen. Im zweiten Wettkampf schoss Ingo Fehde anstelle von Birger Tepp. Mit 4:1 gelang gegen Moisburg der erste Sieg der Runde. Beste Schützin war erneut Andrea Kuhlmann mit 375 Ringen. Mit 2:18 Mannschaftspunkten liegt man aber weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. 

 

In der Landesliga hatte die 3.Mannschaft mit den Schützen Daniela Beyer, Norman Sausmikat, Harald Dudde, Bernd Graf und Karl-Heinz Beyer gegen die 2.Mannschaft aus Ramelsloh zwar Heimrecht, konnte dieses aber bei der 1:4-Niederlage nicht zählbar umsetzen. Nur Daniela Beyer mit ihren 360 Ringen präsentierte sich in gewohnter Form. Mit 2:6 Mannschaftspunkten belegt man den 4.Platz. 


Gernot Bock