21.09.2014
900er-Runde in Tespe und Lustbargturnier in Rethwisch

Am 7. September ging es für Hubert Hamester, Iris und Jens-Uwe Schümann und Werner Legde ins nahe Tespe zur 900er-Runde. 40 Schützen waren angetreten, die in 3 Durchgängen à 10 Passen auf unterschiedliche Entfernungen um die besten Plätze kämpften. Werner musste als Recurveschütze auf 50, 40 und 30 Meter schießen. Hubert, Iris und Jens-Uwe schossen auf 40 und 2-mal auf 30 Meter. Leider wollte das Wetter an diesem Tag nicht so ganz mitspielen. Zwischendurch schüttete es dermaßen, dass das Turnier für kurze Zeit unterbrochen werden musste. Aber so ein bisschen Nässe kann einen Bogenschützen nicht erschüttern und so hielten alle bis zum Schluss mehr oder weniger konzentriert durch. Werner erreichte in der Seniorenklasse Recurve den 5. Platz mit 531 von 900 Ringen. Da nur 2 Damen teilnahmen, wurden in der Blankbogen-Altersklasse Männlein und Weiblein zusammen gewertet. Einsame Spitze war wieder Hubert, der mit 746 Ringen den 1. Platz belegte. Jens-Uwe freute sich mit sehr guten 686 Ringen über den 3. Platz. Iris hatte leider keinen guten Tag und schaffte mit 594 Ringen nur den 8. Platz. Mit Erfolgen und trotz Misserfolgen fuhren alle - mit netten Preisen beschenkt, die die Tesper Bogenschützen wieder reichhaltig besorgt hatten - nach einem (von außen)feucht-fröhlichen Tag gutgelaunt nach Hause.

 

Zwei Wochen später waren Hubert, Iris und Jens-Uwe wieder unterwegs. Am 21. September  ging es den weiten Weg nach Rethwisch zum Lustbargturnier, dem letzten Turnier im Freien für diese Saison. Angetreten waren 41 Schützen, die im Wald einen Feldbogendurchgang auf unterschiedliche Entfernungen und Auflagengrößen absolvieren mussten und nach der Mittagspause einen Durchgang auf verschiedene Tierbilder schossen. Interessant waren Herausforderungen wie Walk-ups, wobei die Schützen bei 4 Pfeilen auf dasselbe Ziel nach jedem Pfeil näher auf das Ziel zugehen mussten oder Fächerschießen, wobei der Schütze jeden Pfeil aus einem anderen Winkel auf das Ziel schießen sollte. Das Wetter spielte an diesem Tag perfekt mit und so hatten alle viel Spaß. Da es viele weite Entfernungen gab, verbrachte Iris mit Leidenschaft ihre Zeit damit, verschossene Pfeile im Wald aufzuspüren und konnte am Ende glücklich mitteilen, nicht nur alle ihre Pfeile wiedergefunden zu haben, sondern auch noch 2 fremde Pfeile, sogar von einem Schützen, der gar nicht anwesend war und seinen Pfeil wohl schon im Frühjahr verschossen hatte. Der gemütliche Abschluss des toll ausgerichteten Turniers waren ein gemeinsames Grillen und die Siegerehrung, bei der die Hamwarder Schützen wieder super Plätze belegten. Hubert konnte mit phantastischen 348 Ringen den 1. Platz bei den Blankbogen-Herren belegen, Jens-Uwe schoss sich durch einen klasse 2. Durchgang mit 309 Ringen auf den 3. Platz. Und Iris erreichte mit soliden 284 Ringen den 1. Platz bei den Blankbogen-Damen. Also ein rundum gelungener Tag.


Iris Schümann