18.10.2016
18m-Hallenturnier in Scheeßel

Am Sonntag, den 16. Oktober starteten Hubert Hamester, Tobias Hase, Tamara Raeder, Uwe Schümann und ich bei den Jeersdorfer Bogenschützen in Scheeßel in das erste 18m-Hallenturnier nach der Outdoorsaison. In der Regel sind im Oktober alle noch damit beschäftigt, sich auf die Hallensaison vorzubereiten, Bogen und Pfeile umzustellen und sich wieder auf Kunstlicht und die18 m-Entfernung einzustellen. Beim Turnier in Bothel im letzten Sommer wurden wir aber so herzlich eingeladen, doch öfter in der Rotenburger Ecke unser „unwesen“ zu treiben, dass wir uns das Turnier bei den Jeersdorfer Bogenschützen nicht entgehen lassen wollten.


93 Bogenschützen traten in der großen Sporthalle an, das war doch ganz schön beengt. Trotzdem klappte der Turnierablauf reibungslos, die Gastfreundschaft war lobenswert und der leckere Verpflegungsstand gern aufgesucht.


Organisatorisch wurden wir Blankbogenschützen bei diesem Turnier auf lediglich 2 Klassen verteilt: Schützen und Damen. Alterseinteilungen gab es nicht. Komischerweise waren die beiden Durchgänge, je à 30 Pfeile, irrsinnig schnell vorbei. Es wurde viel gequatscht, gelacht und auf das Schussergebnis lieber nicht so genau geschaut. Keiner der Hamwarder Schützen war so früh in der Saison mit seinem Ergebnis zufrieden, trotzdem kamen doch ganz gute Platzierungen dabei heraus.


Hubert belegte mit 463 Ringen den 2., Tobias mit 459 Ringen den 3. Platz. Tamara erreichte mit 342 Ringen den 2. und ich mit 280 Ringen den 3. Platz. Uwe kam mit 371 Ringen auf den 8. Platz.


Iris Schümann